Sprung zum Inhalt

Hauptmenü

Inhalt

banner-aktuell

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung im barrierenfreien Gewand

Wer heute auf die Website der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in Köln

www.bzga.de

schaut, wird zahlreiche Veränderungen in Design und Struktur feststellen.

Die ab heute wirksamen Änderungen im Webdesign und in der Usability sind ein erster Schritt hin zur Barrierefreiheit der Website. Die BZgA unterliegt wie anderen Bundesbehörden der Forderung, das Internet auch für Behinderte entsprechend zugänglich zu machen.

Die jetzige Ausbaustufe soll als erster Schritt hin zur behindertengerechten Website verstanden werden. Ein kompletter Relaunch war zum jetzigen Zeitpunkt nicht vorgesehen; das vorhandene Design und die bisherigen Strukturen sollten lediglich überarbeitet werden.
Wesentliche Anforderungen des Bundesbehindertengleichstellungsgesetzes (BGG) bzw. der Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung (BITV) wurden hierbei berücksichtigt.

Aufbauend auf die neuen Designvorgaben des Netzwerkpartners Böhm GmbH Webworker wurde die bisherige dynamische Seitengenerierung durch KaSyX angepasst und weiter entwickelt.

Somit entstand über das sehr weitreichende Angebot der BZgA ein verbesserter Internetzugang für Behinderte. Den Anforderungen der eGovernment-Kampagne wird bereits jetzt im wesentlichen Rechnung getragen.